Google+Find us on Google+
Apps, Tarife, Tests

Satellite-App startet mit eigener Datenverbindung

Satellite-App startet mit eigener Datenverbindung Satellite-App startet mit eigener Datenverbindung.
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Ab Sommer startet die App Satellite mit einer eigene eSIM, welche als In-App-Kauf angeboten wird. Somit ist dann eine eigene Datenverbindung möglich, die Satellite zur vollwertigen Mobilfunk-Alternative macht. Anfang 2018 startet die zu Sipgate GmbH gehörende App, Satellite erstmal echte mobile Telefonie über IP, ganz ohne SIM-Karte. Einzige Einschränkung der Mobilfunk-App ist, das man keine SMS empfangen und versenden kann.

„Wir definieren den klassischen Mobilfunk neu und bieten damit unseren Nutzern neue Freiheiten. Eine eigene Datenverbindung gehört dabei natürlich dazu – und die liefern wir jetzt,” sagt Marcel Mellor von Satellite gegenüber moobilux.com.

Zuerst international
Viele der über 200.000 Satellite-Nutzer, setzen die App auf Reisen ein, um auch im Ausland kostengünstig telefonieren zu können.

”Auf diese Zielgruppe konzentrieren wir uns aktuell mit der Datenoption. Weltweit können dann Nutzer aus der App heraus die Datenverbindung buchen und direkt telefonieren”, erklärt Mellor.

Als nächster Schritt ist geplant, die Datenoption auch innerhalb Deutschlands anzubieten. Hierzu sind jedoch erst noch Verhandlungen mit den anderen deutschen Netzbetreibern nötig.

In-App-Kauf
Die Aktivierung der eSIM aus der App heraus war eine der großen Herausforderungen des Projekts. Marcel Mellor ist daher stolz auf das Ergebnis und sagt:

“Wir sind der erste Anbieter aus Deutschland, bei dem die eSIM so unkompliziert gebucht werden kann. Alles, was der Nutzer zum Telefonieren braucht, bekommt er jetzt vollständig aus der App. Man kann Satellite also zu Recht als die erste echte Mobilfunk-App bezeichnen.“

Um die Satellite eSIM nutzen zu können, sind passende Smartphones nötig, die eine eSIM verbaut haben. Dieses sind aktuell die neueren Modelle des Apple iPhones, Google Pixels und das neue Samsung Galaxy S20.

Ein konkreter Preis für den In-App-Kauf konnte Mellor noch nicht nennen, da noch nicht feststehe, welches Datenvolumen enthalten sein werden. Als Gründe hierfür nannte Mellor:

”Die Datenverbindung ist in erster Linie für Telefonie gedacht, aber natürlich kann damit auch normal im Internet gesurft werden. Wir müssen daher noch die richtige Balance aus günstigem Preis und ausreichendem Daten-Volumen finden. Definitiv ist aber, dass es keine Mindestlaufzeit gibt und das Abo jederzeit gekündigt werden kann.”

Marcel Mellor verspricht jedoch, dass die Konditionen rechtzeitig zur Reisezeit im Sommer 2020 bekannt gegeben werden.

To Top