Google+Find us on Google+
eMobility, News

Luftschiff Plimp will Personen und Lasten transportieren

Luftschiff Plimp will Personen und Lasten transportieren Mit dem Luftschiff "Plimp" will die US-Firma Egan Airships Personen und Lasten transportieren. (Bild: Egan Airships)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Die US-Firma Egan Airships hat ein seltsames Fluggerät entwickelt, aus dem später ein fliegender Personentransporter entstehen soll. Auf den ersten Blick sieht das „Plimp“ getaufte Fluggerät wie ein gewöhnliches Luftschiff aus. Es hat jedoch Elemente, die die Entwicklung eines Sportflugzeugs und einer Drohne ermöglichen. Der erste Prototyp des Plimp hat kurze Flügel, zwei Propeller und ein Leitwerk.

Laut den Entwicklern verbindet das Luftschiff die Geschwindigkeit und die Manövrierfähigkeit eines Flugzeugs mit der Wirtschaftlichkeit eines Luftschiffes. Der Plimp-Prototyp hat eine Länge von 8 Metern und kann auf 130 Stundenkilometer beschleunigen. Die kommerzielle Version soll etwa fünfmal größer und in der Lage sein, bis zu einer Tonne Fracht oder bis zu zehn Personen (einschließlich zwei Besatzungsmitglieder) an Bord zu transportieren.

Aufgrund der verstellbaren Rotoren kann der Plimp, senkrecht starten und landen. So wird die Auftriebskraft, zu gleichen Teilen auf den mit Helium befüllten Ballon verteilt. Später soll die kommerzielle Version des Plimp rund vier Millionen US-Dollar kosten und rund 2.000 Kilometer Reichweite haben. Als Einsatzszenario sieht der Hersteller vor allem den Einsatz des Gefährts als Lufttaxi oder für Sightseeingtouren. Was den Unterschied zu bestehenden Luftschiffen ausmachen soll, war jedoch bis jetzt noch nicht in Erfahrung zu bringen.

To Top