Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, News, Smartphones & Tablets, Smartphones & Tablets Neuheiten, Smartphones & Tablets Windows

MWC17: Porsche Design Book One vorgestellt

MWC17: Porsche Design Book One vorgestellt Das Book One ist das erste Porsche Design Produkt der "Kategorie Computing“. (Foto: moobilux.com/TC)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Am gestrigen Abend hat Porsche Design gemeinsam mit Microsoft und Intel in Barcelona, dass „Porsche Design Book One“ vorgestellt. Das Multifunktionale 2-in-1-Gerät, welches auf Basis von Windows 10 Pro läuft wurde in enger Kooperation mit Microsoft und Intel entwickelt. Es ist das erste Produkt der neuen Produktkategorie „Porsche Design Computing“.

https://www.periscope.tv/w/1jMJgYnANwWKL

Porsche Design hat sich auf edle, aber teure Designstücke spezialisiert. Mit dem Book One für knapp 2.800 Euro bietet das Unternehmen ab April 2017 nun sein erstes Notebook an. Das Konzept des Book One erinnert deutlich an Microsofts Surface Book, welches jedoch mit schnellerer High-End-Hardware auf den Markt kommt.

360°
Porsche Design betont, dass man das erste 360° Notebook entwickelt habe, dass sowohl Convertible als auch Detachable sei. So kann nicht nur der Bildschirm von der Basis abgenommen werden, er kann auch einmal um die Basis herumgeklappt werden, ähnlich dem Levovo Yoga

Design
Dank der auffälligen und gleichwohl ungewöhnlichen Scharniere kann der Bildschirm einmal um die Basis herumgeklappt werden. Im Nutzungsalltag ist das durchaus praktisch, erlaubt das doch Öffnungswinkel bis 180 Grad im Notebookmodus und damit weitaus mehr, als andere Wettbewerber mit abnehmbaren Tablet. Die Porsche Design Lösung hat allerdings jedoch auch ihre Nachteile: Beim Ausprobieren neigte das Book One ein wenig zum Kippen, da der Schwerpunkt durch die Hardware im Tablet relativ hoch liegt.

Durch die leichtgängige Mechanik lässt sich das Display mühelos verstellen, wird aber auch schnell unfreiwillig nach hinten gedrückt. Während einer Zugfahrt zum Beispiel könnte sich dieses Manko als durchaus nervig erweisen. In Summe haben die neu entwickelten Scharniere jedoch überzeugend gewirkt.

Technik
Die erforderliche Hardware steckt hinter dem 16:9-Bildschirm, welches eine Auflösung von 3200 × 1800 Pixel hat, der Kontrast liegt bei 1000:1. Im Inneren des Tablets sorgt ein Intel Core i7-7500U (Kaby-Lake-Generation) für mehr als reichlich Performance. Ihm stehen üppige 16 GB Arbeitsspeicher und eine S512 GB SSD vom Typ Intel PCIe-SSD 600p zur Seite.

Auf der Vorderseite hat das Gerät eine herkömmliche 5-Megapixel-Kamera sowie eine Infrarotkamera für Windows Hello. Ergänzend kommen ein 25-Wattstunden-Akku, ein Audioausgang und ein USB-Typ-C-Anschluss (USB 3.1, Thunderbolt) hinzu. In der Basis stecken ein zusätzlicher großer Akku mit 45 Wattstunden sowie zwei USB-Anschlüsse (Typ USB 3.0), eine USB-Typ-C-Buche (Typ USB 3.1) und ein Kartenleser.

Ohne die Basis bringt das Tablet 760 Gramm auf die Waage, mit der Basis sind es 1.580 Gramm und somit ähnlich viel wie beim Surface Book. Auch die Stärke des Book One ist mit 7,7 Millimetern identisch. Wie auch beim Surface Book lässt sich der Bildschirm mit dem Finger bedienen und bietet eine Stiftunterstützung. Der Stylus des Book One kommt von Wacom, hat zwei Zusatztasten und nutzt eine AAA-Batterie als Energielieferant.

Preis & Verfügbarkeit
Zum Lieferumfang gehören neben dem Stift, auch ein HDMI-Adapter für den USB-C-Port und das 60-Watt-Netzteil, mit dem der festverbaute Akku in weniger als zwei Stunden geladen sein soll. Das Porsche Design Book One soll laut dem Unternehmen ab April 2017 zu einem Preis von 2.795,- Euro in den Fachhandel kommen.

To Top