Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, Internet of Things (IOT), News

Dubai startet demnächst erstes fliegendes Drohnen-Taxi

Dubai startet demnächst erstes fliegendes Drohnen-Taxi Mit der Ehang 184 soll in Dubai das erste autonome Drohnentaxi starten.
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Das „Dubai Roads and Transport Management“ plant im Juli 2017, einen neuen Taxiservice in Betrieb zu nehmen. The National zufolge, soll der Transport von Passagieren mittels selbstfliegender Drohnen durchführt werden.

Keine Staus
Der neue Taxiservice setzt auf autonome Drohnen vom Typ Ehang 184, welche zur CES 2016 vorgestellt wurden (moobilux.com berichtet). Die Ehang 184 kann eine Person mit bis zu 110 kg transportieren. Die Drohne hat ein Eigengewicht von bis zu 250 kg, ist 3,9 m lang und 1,6 m hoch. Die Höchstgeschwindigkeit der Ehang 184 soll bei 160 km/h liegen, welche jedoch in städtischen Gebieten per Software auf 100 km/h limitiert ist. Eine Akkuladung soll eine Flugzeit von bis zu 30 Minuten bei einer maximalen Flughöhe von 900 m ermöglichen.

Erfolgreiche Prüfung
Die Ehang 184 soll inzwischen schon erfolgreich geprüft worden sein. So dass Passagiere diese ab Juli 2017 aktive nutzen können. Die „Fahrgast“ hat im Inneren der Drohne einen Bildschirm, auf welchem er sein Reiseziel eingibt, den Rest wie z. B. Routenplanung übernimmt die Drohne. Da die Punkte für Start und Landung der Drohne begrenzt sind, wird das autonome Fluggerät von Experten in einem Kontrollzentrum am Boden permanent überwacht.

To Top