Google+Find us on Google+
eMobility, Startups

Selbststabilisierender Ninebot Mini vorgestellt

Selbststabilisierender Ninebot Mini vorgestellt
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Das Unternehmen Ninebot hat heute seinen neuen selbststabiliserenden Roller präsentiert. Das chinesische Unternehmen hatte vor einigen Monaten den Segway Hersteller aus den USA übernommen. Der „Ninebot mini“ soll eine günstige und leichte Alternative für kurze Strecken sein. Der Elektro-Roller der dem Segway recht ähnlich ist, kann bis zu 16 km/h schnell fahren und soll Steigungen bis zu 15° bewältigen können. Der augenscheinlich festverbaute Akku soll mit einer Ladung ca. 22 km Reichweite erzielen.

Zudem hat das neue Gefährt eine Besonderheit, denn es wird nicht wie beim großen Bruder dem Segway mit der Lenkstange navigiert, sondern mit einem Griff zwischen den Knien. Der Ninebot Mini erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 16 Kilometern pro Stunde und schafft Steigerungen von bis zu 15 Grad. Durch die gewichtssparenden Bauweise des Gehäuses und eine Magnesiumlegierung wiegt der „Ninebot mini“ lediglich 12,8 Kilogramm. Im Vergleich zu einem klassischen Segway der ca. 7.000,00 Euro kostet, ist das neue Gefährt mit umgerechnet 277,00 Euro (1.999,00 RMB) extrem preiswert. Unbekannt ist noch wann der neue Roller auf den Markt kommen soll.

To Top