Google+Find us on Google+
iOS Apps, News, Tests

Mit Sensor und Smartphone-App zum grünen Daumen

About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Der Flower Power misst mit Sensoren den aktuellen Zustand der Pflanze. (Foto: Parrot)

Der Flower Power misst mit Sensoren den aktuellen Zustand der Pflanze. (Foto: Parrot)

Unter der Bezeichnung “Flower Power” wird eine Kombination aus Bodensensor und Smartphone-App beworben. Die App soll auch jenen Menschen eine erfolgreiche Pflanzenpflege ermöglichen, die über keinen “grünen Daumen” verfügen.

Sensoren messen hierbei alle relevanten Daten aus dem Boden und schicken diese Stromsparend via Bluetooth 4.0 an die App. Die App wiederum sendet die gemessen Daten an den Parrot-Server, der die Daten dann analysiert und an das Smartphone Zurückspiel. So hat der Nutzer jederzeit ein aktuellen Zustand seiner Pflanze, auf Wunsch auch in Echtzeit.

Mehrere Sensoren
Technisch gesehen hat das Flower-Power-System tatsächlich einiges zu bieten. So messen die im Gerät verbauten Sensoren gleich mehrere wichtige Werte, etwa die Luft- und die Bodentemperatur oder den Düngergehalt der Erde. Auch die Lichteinstrahlung, die für die lebensnotwendige Photosynthese von zentraler Bedeutung ist, wird genau erfasst. Daneben erfasst das Gerät auch die durchschnittliche Dauer der Lichteinstrahlung pro Tag und sagt im Zweifel auch mal das man die Pflanze umstellen sollte.

Zusätzlich werden auch die Feuchtigkeit und die elektrische Leitfähigkeit des Bodens gemessen. Letztere erfolgt durch die Bestimmung der im Boden befindlichen Menge von Ionen. “Je mehr Ionen gemessen werden, desto mehr Dünger ist enthalten”, so Parrot. Mithilfe der dazugehörigen iOS-App können sich Nutzer jederzeit einen Einblick in den aktuellen Zustand und die Bedürfnisse ihrer Pflanzen verschaffen. Die Anwendung bietet zudem eine Datenbank mit mehr als 6.000 verschiedenen Pflanzen, zeigt Fotos und Informationen zu ihrer Herkunft und gibt spezifische Pflegetipps.

Preis ab 50 Euro
Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und schon immer Probleme damit hatte, seine Pflanzen im Haus oder Garten am Leben zu erhalten, könnte im Flower Power tatsächlich einen hilfreichen Ersatz für den fehlenden “grünen Daumen” finden. Der Preis für die drahtlose Pflanzenüberwachung liegt bei ca. 50 Euro. Die dazugehörige App kann man derzeit leider nur für Apple iOS-Geräte bekomme, eine Android-Version ist im Moment noch nicht verfügbar.

To Top