Google+Find us on Google+
News

Update: MWC20: Mobile World Congress könnte wegen Corona-Virus abgesagt werden

Update: MWC20: Mobile World Congress könnte wegen Corona-Virus abgesagt werden
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Wie schon gestern berichtet, haben zuletzt Intel und Vivo ihre Teilnahme am Mobile World Congress 2020 zurückgezogen. Wir haben uns aufgrund der Entwicklungen ebenfalls überlegt, ob es sich noch „lohnt“ am diesjährigen Mobile World Congress teilzunehmen.

Der Mobile World Congress 2020 könnte wegen Corona-Virus abgesagt werden.

Der Mobile World Congress 2020 könnte wegen Corona-Virus abgesagt werden.

Am kommenden Freitag entscheidet nun der Veranstalter GSMA, ob die weltgrößte Mobilfunkmesse wegen des Corona-Ausbruchs abgesagt wird. Denn immer mehr Aussteller ziehen sich von der diesjährigen Veranstaltung zurück. Zudem sind die Quarantänemaßnahmen für Einreisende aus China sehr aufwendig und kostspielig. So wird der Verband der Mobilfunkindustrie GSMA am Freitag entscheiden, ob der Mobile World Congress in Barcelona aufgrund des Corona-Virus abgesagt wird. Das berichtet VIA Empresa unter Berufung auf informierte Kreise.

Vorsichtsmaßnahmen
Bisher wurden nur die Vorsichtsmaßnahmen wegen des Ausbruchs des Corona-Virus verschärft. Wie bereits berichtet haben mehr als zehn Unternehmen bereits angekündigt, dem #MWC20 fern zu bleiben, darunter Amazon, Ericsson, Gigaset, Intel, LG, NTT Docomo, Nvidia, Sony oder Vivo.

Hauptversammlung am Freitag
Der Branchenverband GSMA, der ideelle Träger des Mobile World Congress, wird seine Hauptversammlung am Freitag in Barcelona abhalten. Dort soll analysiert und entscheiden werden, ob die weltgrößte Mobilfunkmesse dieses Jahr stattfinden kann. Wie die Nachrichtenagentur EFE berichtete, hat der Stadtrat von Barcelona erneut erklärt, dass es keine Absagen oder Verzögerungen des Kongresses geben werde.

Teilnehmer aus China
Zuletzt hatte die GSMA die Vorsichtsmaßnahmen noch mal erhöht: So sollen Personen aus der Region Hubei in China keinen Zugang zur Veranstaltung haben. Zudem soll allen Teilnehmern des #MWC die Körpertemperatur gemessen werden.

Quarantänemaßnahmen
Jeder Besucher aus China benötigt außerdem einen Nachweis, dass er 14 Tage vor der Veranstaltung nicht in China war. Solche aufwendigen Quarantänemaßnahmen für ihre Angestellten können sich nur großen Konzerne leisten, was die Zahl der Messeteilnehmer noch mal stark reduzieren dürfte.

Mobile World Congress 2020
Der Mobile World Congress 2020 soll vom 24. bis 27. Februar in der katalanischen Hauptstadt Barcelona stattfinden. Viele Medienvertreter reisen schon am Wochenende davor, zu den sogenannten Pressetagen im Vorfeld der Messe an. Im vergangenen Jahr hatte die Fachmesse mehr als 100.000 Besucher mit über 2.400 Ausstellern und über 1.000 Journalisten. Dieses Jahr haben sich über 2.800 Aussteller vor dem Ausbruch des Corona-Virus zum #MWC20 angemeldet.

Update 12.02.2020 – 14:52 Uhr:
Cisco Systems hat ebenfalls seine #MWC20 Teilnahme gestrichen. Ebenso hat vor knapp einer Stunden  HMD Global, das chinesische Unternehmen hinter den Nokia-Smartphones seine Mobile World Congress Teilnahme wegen des Corona-Virus zurückgezogen.

To Top