Google+Find us on Google+
News

MWC20: GSMA stellt Corona-Virus Präventionen vor (Update)

MWC20: GSMA stellt Corona-Virus Präventionen vor (Update)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Die GSMA als Veranstalter des Mobile World Congress, hat umfangreiche Pläne vorgestellt, um den Bedenken und dem Risiko zu begegnen durch die Teilnahme an der Messe im spanischen Barcelona der Ausbreitung des Corona-Virus Vorschub zu leisten. Die Auswirkungen des Virus seien bisher als “minimal” zu bezeichnen. Man werde auf eine breite Palette von Maßnahmen zum Schutz der Teilnehmer während der Veranstaltung achten.

Chinesische-Aussteller
Zuvor hat der Mobilfunk-Ausrüster ZTE in einer Pressemeldung bekräftigt, dass das Chinese Unternehmen an seiner MWC-Teilnahme festhalten werde. Lediglich die Keynote von ZTE wurde aufgrund des Corona-Virus abgesagt. In der Pressemeldung wird nun darauf verwiesen, dass man sich der Situation im Klaren sei. Man habe für die Mitarbeiter diverse Vorschriften erlassen bzw. Verhaltensregeln nahelegt. So heißt es dort Zitat:

In Übereinstimmung mit den maßgeblichen Richtlinien des chinesischen Gesundheitsministeriums und der Weltgesundheitsorganisation hat ZTE eine Reihe von wirkungsvollen Präventions-, Kontroll- und Schutzmaßnahmen ergriffen.

  1. ZTE achtet darauf, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom chinesischen Festland (einschließlich nicht-chinesischer Staatsbürger) zwei Wochen vor ihrer Anreise zum Mobile World Congress keine Symptome aufweisen. Darüber hinaus sind aktuell alle Mitarbeiter dazu verpflichtet, sich nach ihrer Ankunft in Europa einer zweiwöchigen Selbstisolierungzu unterziehen.

  2. Die Vertreter des Managements von ZTE, die beim MWC an Top-Level-Meetings teilnehmen, werden sich vor ihrer Anreise einer Selbstisolierung in Europa unterziehen, die mindestens zwei Wochen dauern wird.

  3. Der Messestand und das dortige Equipment werden täglich desinfiziert.

  4. Das Personal am Messestand wird überwiegend nicht aus China, sondern hauptsächlich aus Europa kommen. Zugleich arbeiten wir eng mit dem Veranstalter GSMA zusammen, um den Gästen einen sicheren, komfortablen und nützlichen Besuch zu ermöglichen.

Es wird sich jedoch zeigen müssen, ob solche teils drakonische Maßnahmen, wie eine zweiwöchigen Selbstisolierung ausreicht, um der Ausbreitung des Corona-Virus in Europa Einhalt zu bieten. So oder so, der Mobile World Congress in Barcelona wird schon bald wie gewohnt stattfinden. Egal ob mit oder ohne Chinese Aussteller und Besucher.

Update 5. Feb. 2020 – 20:00 Uhr:
Der südkoreanische Hersteller LG hat seine Teilnahme am #MWC20 heute via Pressemitteilung abgesagt. In der Bekanntmachung heißt es Wörtlich:

LG verfolgt die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus‘ äußerst aufmerksam. Das Virus wurde kürzlich von der Weltgesundheitsorganisation WHO zu einem globalen Notfall hochgestuft, da es sich auch außerhalb Chinas ausbreitet.

LG Electronics hat beschlossen, von seiner Teilnahme am Mobile World Congress 2020 Ende diesen Monats im spanischen Barcelona abzusehen. Das Unternehmen folgt mit Blick auf die Sicherheit seiner Mitarbeiter und der Öffentlichkeit der Empfehlung vieler Gesundheitsexperten, im Moment auf unnötige internationale Reisen zu verzichten.

To Top