Google+Find us on Google+
News, Smartphones & Tablets, Smartphones & Tablets iOS

Apple gegen einheitlichen EU-Standard für Ladegerät

Apple gegen einheitlichen EU-Standard für Ladegerät Apple gegen einheitlichen EU-Standard für Ladegerät. (Bild: moobilux.com)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Dass Apple kein Freund einer möglichen EU-weiten Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte ist, ist nicht neu. Nun warnt vor das Unternehmen hinter dem iPhone vor angeblichen Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

Eine erzwungene Abschaffung der Lightning-Schnittstelle würde zudem “mehrere hundert Millionen aktive Geräte und Accessoires beeinträchtigen” und für eine “beispiellose Müllmenge” sorgen.

So macht Apple nun gegen die mögliche Einführung einer einheitlichen Lademethode für Mobilgeräte in Europa mobil: Eine verpflichtende Vorgabe durch die EU-Kommission wäre innovationsfeindlich und würde “Nutzern in Europa sowie der Wirtschaft insgesamt schaden”, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Video: Eröffnungserklärung von Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission, über das gemeinsame Ladegerät für mobile Geräte vom 13. Januar 2020. https://europa.eu/!ht73xD

Gemeinsame Ladelösung
Bereits 2009 einigten sich alle anderen Hersteller außer Apple freiwillig auf Micro-USB als gemeinsame Ladelösung. Apple behaarte schon 2009 auf seinen proprietären Anschuss und stellte einen Micro-USB-Adapter für den Lightning-Anschluss vor.

Da die Branche nicht bei dem inzwischen technisch überholten Micro-USB stehen bleiben wollte, wurde 2018 USB-Typ-C als einheitlicher Standard für Netzteil beschlossen. Wieder ohne Apple, das an ihrem proprietären Lightning-Anschluss festhielt.

Lightning
Apple zufolge ist eine Regulierung aus rein praktischem Grund unnötig. Schließlich gebe es Netzteile von Apple, die USB-C-kompatibel seien. Das Unternehmen legt iPhones und iPads tatsächlich teilweise solche Netzteile bei. Hinzu kommen je nach Modell ein Kabel mit USB-C auf Lightning-Anschluss sowie USB-C-Kabel dazu.

Apple könnte einer möglichen Regulierung auch entgehen, wenn das Laden nur noch kabellos via Qi-Standard erfolgen würde. Es gab bereits entsprechende Gerüchte, dass Apple diesen Schritt 2021 vollziehen könnte.

To Top