Google+Find us on Google+
News

Arabischen Emirate rutschten in die Smartphone-Sucht

Arabischen Emirate rutschten in die Smartphone-Sucht Viele Nutzer verbringen laut YouGov-Studie täglich bis zu 7 Stunden mit dem Smartphone. (Bild: Jens Johnsson / Unsplash)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Bereits 9 von 10 Bürgern der Vereinigten Arabischen Emirate besitzen ein Smartphone und passen auch ihre Nutzung den Gewohnheiten westlicher Industrienationen an, dass hat eine Studie von YouGov ergeben. 70 Prozent der Emiratis, die kein Smartphone haben, wollen sich im Laufe eines Jahres eines zulegen.

Im Kino online
Laut der Studie sind Frauen sind besonders abhängig von ihrem Mobiltelefon. Sie nutzen es 7 Stunden am Tag. Männer kommen auf immerhin sechs Stunden. Jüngere Menschen sind, wie überall auf der Welt, noch mehr auf ihre Smartphones fixiert. Die 18- bis 29-Jährigen sind täglich 7 Stunden online. Da gibt es keinen Geschlechtsunterschied.

76 Prozent der Befragten schauen “sehr oft” aufs Display, zuletzt unmittelbar vor dem Schlafengehen. Für 72 Prozent gilt am Morgen nach dem Aufstehen der erste Griff dem Smartphone. 56 Prozent lassen auch nicht davon ab, wenn sie Fernsehen oder Online-Videos anschauen. Für 41 Prozent ist es normal, das Smartphone zu konsultieren, während sie mit Freunden oder der Familie essen, und 20 Prozent verzichten nicht einmal im Kino darauf.

Facebook & Instagram
Für 53 Prozent der Befragten sind Aktivitäten in den sozialen Netzwerken am wichtigsten. 41 Prozent nennen das Versenden von Botschaften als wichtigste Aktivität und 35 Prozent das Checken von E-Mails und deren Beantwortung. Facebook ist der wichtigste Tummelplatz, gefolgt von YouTube, Instagram und Snapchat. Während Männer Facebook und YouTube bevorzugen, sind Frauen eher Instagram und Snapchat zu finden. Ähnliche Ergebnisse gab es bereits in Studien zuvor.

“Smartphones sind eng in die tägliche Routine eingebunden”, sagt Kerry Mclaren von YouGov und ergänzt: “Unsere Abhängigkeit scheint noch zuzunehmen.”

63 Prozent fühlen sich nicht wohl, wenn sie ihr Smartphone nicht dabeihaben. 87 Prozent glauben, ohne Smartphone nicht länger als einen Tag auszukommen. Unabhängig davon, dass die intensive Nutzung von Smartphones die Produktivität schmälere, beeinträchtige dieses Verhalten die mentale Gesundheit und die Beziehungen zu anderen Menschen, warnt der Demoskop Mclaren.

To Top