Google+Find us on Google+
News, Smartphones & Tablets, Smartphones & Tablets Android

Das kommende OnePlus 6T

Das kommende OnePlus 6T OnePlus 6 in London vorgestellt. (Bild: moobilux.com)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Der chinesische Hersteller OnePlus hat, seid dem OnePlus 3 einen halbjährlichen Produktzyklus. Das bedeutet, dass das Unternehmen sein Topmodell nach etwa sechs Monaten aufs Altenteil schickt und ein leicht überarbeitetes, etwas besseres Gerät auf den Markt bringt. So auch in diesem Jahr: Das im Mai vorgestellte OnePlus 6 (hier zum Test) wird Ende Oktober von dem OnePlus 6 T abgelöst. Erste Leaks und Details sind schon jetzt bekannt geworden, moobilux.com hat für Euch hier die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Der Nachfolger des OnePlus 6 wird eine leicht überarbeitete Front besitzen, bei der die die Notch noch weiter verkleinert wurde. Wie beim Oppo R17 wird das OnePlus 6 T offenbar über eine tropfenförmige Notch für Frontkamera und möglicherweise für die Ohrmuschel verfügen. Die 6,28 Zoll Bildschirmdiagonale scheint beim 6T beibehalten zu werden.

Weiterhin ist bekannt, dass der Hersteller den beim OnePlus 6 rückseitig verbauten Fingerabdrucksensor auf die Vorderseite verlegen hat. OnePlus bestätigte gegenüber Cnet dieses Feature und gab zu Protokoll, dass man es ursprünglich schon fürs 5 T geplant hatte. Damals die Technik jedoch noch nicht so weit gewesen wäre.

Zudem wurde die Abkehr von der 3,5 mm Klinke-Audiobuchse für das neue Gerät bestätigt. Grund seien Umfragen, die einen deutlichen Trend zeichnen würden. Demnach nutzten 2017 noch 80 Prozent kabelgebundene Kopfhörer, während ein Jahr später bereits 59 Prozent der Befragten auf Bluetooth-Kopfhörer setzten. Dieser Trend soll sich in Zukunft fortsetzen und verstärke, daher habe man sich entscheiden, den obsolet werdenden Anschluss wegzulassen.

Die OnePlus Bullets mit USB-C-Stecker erscheinen zum Start des OnePlus 6T. (Bild: Oneplus)

Die OnePlus Bullets mit USB-C-Stecker erscheinen zum Start des OnePlus 6T. (Bild: Oneplus)

Für Nutzer von kabelgebundenen Kopfhörern legt der Hersteller dem neuen Smartphone jedoch einen Klinke-auf-USB-C-Adapter bei. Die schon angekündigte neue Generation der OnePlus Bullets-In-Ear-Hörer besitzt einen USB-C-Stecker. Der durch den Wegfall der Klinkenbuchse gewonnene Platz soll unter anderem für einen größeren Akku genutzt werden, sagte OnePlus-Mitgründer Carl Pei gegenüber Techradar.

 

To Top