Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, Tests

Angetestet der Biolite Fire Pit

Angetestet der Biolite Fire Pit Der BioLigt FirePit im Test bei moobilux.com. (Bild: moobilux.com / TC)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Letztes Jahr war der Biolite Fire Pit einfach nur eines von vielen Gadgets, dass auf Kickstarter seine Unterstützer suchte. Nun sind die ersten 15.000 Geräte mit einer gehörigen Verspätung ausgeliefert worden. Zuvor hatte das US-Startup für sein Projekt 2,5 Millionen US-Dollar über die Crowdfunding Plattform Kickstarter https://www.kickstarter.com/projects/biolite/biolite-firepit-see-fire-not-smoke eingesammelt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Biolite Fire Pit ist gewissermaßen eine „smarte“ Feuerstelle mit reduzierter Rauchentwicklung, mit der man auch Grillen kann. Über ein ausgeklügeltes und patentiertes Belüftungssystem wird das Holz oder die Kohle (fast) rauchfrei verbrannt.

Grillen
Unser Test zeigt jedoch, dass das Grillen mit dem Fire Pit von Biolite nur bedingt funktioniert, denn die Kohle kommt nur punktuelle zur Weißglut, welche fürs Grillen nötig ist. Zudem lässt sich der Holz- bzw. Kohle-Behälter nur um eine Stufe verstellen, was zur Folge hat, dass das Grillgut recht schnell zu dunkle wird und innen noch nicht heiß ist. Nach dem Grillen lässt sich der Biolite Fire Pit dann in eine ansehnliche und sichere Feuerstelle verwandeln. Statt der Kohle kann man auch bis zu vier Holzscheite zum Feuermachen verwenden.

Smarte Powerbank
Der abnehmbare Ventilator samt Akku und die Rohrleitungen in dem Gadget sorgen für eine gute Luftzufuhr und sollen damit für eine optimale, raucharme Verbrennung sorgen. Die Intensität der Luftzufuhr durch den Ventilator und damit die Brenndauer kann per Bluetooth über die Biolite App reguliert werden. Die Bluetoothsteuerung an sich funktioniert zwar, regiert jedoch nur ehr träge auf die Änderungen in der App.

Die BioLigt FirePit Powerbank versorgt den FirePit mit Strom und man kann sein Smartphone daran laden. (Bild: moobilux.com / TC)

Die BioLigt FirePit Powerbank versorgt den FirePit mit Strom und man kann sein Smartphone daran laden. (Bild: moobilux.com / TC)

Optik
Das Design des Biolite Fire Pit macht einen guten Eindruck und wirkt hochwertig in der Verarbeitung. Für eine gute Sicht auf das Feuer sorgen die vergitterten Seitenwände. Der Ventilator mit dem integrierten Akku lässt sich abnehmen und per USB oder über die optionale Solarhülle aufladen und als Powerbank für andere Geräte nutzen. Dank einklappbarer Beinen ist der 9 Kilogramm schwere Biolite Fire Pit nicht nur im Garten einsetzbar, sondern auch für Ausflüge oder beim Camping geeignet.

Der BioLigt FirePit. (Bild: moobilux.com / TC)

Der BioLigt FirePit. (Bild: moobilux.com / TC)

Fazit:
Der Biolite Fire Pit ist an sich eine schöne Sache, jedoch für‘s Grillen nur bedingt geeinet. Wer bereit ist für seine Feuerstelle knapp 249,- Euro zu investieren, mit der man notfalls auch Grillen kann, wird sicher seine Freunde am Fire Pit finden.

To Top