Google+Find us on Google+
News

IFA18: IFA 2018 im Zeichen von Smart Home

IFA18: IFA 2018 im Zeichen von Smart Home Die IFA bleibt in Berlin. (Bild: Thorsten Claus)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Gestern ist die Elektronikmesse IFA 2018 in Berlin zu Ende gegangen. In den Messehallen drehte es sich in der letzten Woche rund um Unterhaltungselektronik und Hausgeräte, vom Smartphone, über Fernseher bis zur Kaffee- und Waschmaschine.

Ein starkes Thema der #IFA18 war Smart-Home, bei dem es um die Vernetzung von Haus und Haushaltsgeräten ging. Insbesondere die Gerätesteuerung via Sprachbefehlen war sehr stark vertreten. So hatte z. B. Google einen großen Stand im Außenbereich, an dem die Besucher einen smarten Lautsprecher gewinnen konnten, der sich per Sprachbefehl steuern lässt.

Lange Schlangen beim Stand von Google. (Bild: moobilux.com / TC)

Lange Schlangen beim Stand von Google. (Bild: moobilux.com / TC)

Im vergangenen Jahr hatten an den sechs Messetagen rund 250 000 Menschen die IFA 2018 besucht. 2018 kamen rund 245.000 Besucher, darunter 150.000 Fachbesucher, von den mehr als 50 Prozent aus dem Ausland kamen. Die IFA 2018 startete am 31. August. Doch schon ab Mittwoch zeigten die ersten Hersteller ihre Neuheiten.

To Top