Google+Find us on Google+
News

Apple schluckt Akonia Holographics

Apple schluckt Akonia Holographics Apple kauft Akonia Holographics und soll an ersten Geräten fürs iPhone arbeiten. (Bild: Akonia Holographics)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Apple investiert in die Weiterentwicklung der Augmented-Reality-Technologie (kurz AR) und kauft das in den USA ansässige, auf Bildschirme für AR-Brillen spezialisierte Unternehmen Akonia Holographics. Das bestätigte Apple, nannte aber keinen konkreten Preis.

Ergänzung
Branchenbeobachter vermuten, dass der Konzern mit dem Neuerwerb nach einem revolutionären Comeback des iPhones strebt. Übereinstimmenden Medienberichten nach soll der Technologiekonzern schon 2020 ein ausgereiftes AR-Headset oder eine AR-Brille launchen. Kaum verwunderlich, dass das Konzept des “Holo Mirror” von Akonia Holographics im Zentrum der Bemühungen Apples stehen dürfte.

Konkret erlaubt es dieser technologische Ansatz, farbige Bilder auf die Linsen der Headsets zu projizieren – eine optimale Erweiterung des bestehenden Apple-Portfolios, wie Experten meinen. Und trotzdem dürfte es der iPhone-Konzern schwer haben im umkämpften AR-Marktsegment. Nicht zuletzt Branchengrößen wie Amazon, Google, Facebook und andere wollen die Technologie in vielen Anwendungsbereichen zugänglich machen.

To Top