Google+Find us on Google+
News, Tests

Websites mit Wix bauen und per Smartphone pflegen

Websites mit Wix bauen und per Smartphone pflegen Der Homepage Baukasten wix..com im Test.
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Wer heutzutage nicht im Internet zu finden ist, ist quasi „tot“, sagt Bill Gates. Wer jedoch selbst nicht programmieren kann und dennoch eine Website, z. B. als Künstler oder Verein braucht, kann entweder für viel Geld einen Programmierer beauftragen, oder greift auf einen Homepage-Baukasten zurück. Wix ist ein solcher Homepage-Baukasten, der vor über 10 Jahren vor allem für seine einfach zu erstellenden Flash-Websites bekannt war.

Die inzwischen veraltet Flash-Technologie von Adobe ist nun schon seit ein paar Jahren in der Mottenkiste verschwunden. Gut so, denn heute ist es wichtig die Website auch von unterwegs, z. B. vom Tablet oder Smartphone aus zu pflegen. Damit kommt das Thema der Steuerung via Smartphone-App mehr in den Fokus. Wir haben daher für Euch den Dienst Wix, samt seiner App genauer unter die Lupe genommen.

Denn Wix bietet neben seinen kostenpflichtigen Premium-Diensten, die sich zwischen 4,- bis 25,- Euro im Monat bewegen auch eine kostenlose Homepage an, die zwar im Leistungsumfang und Speicher auf 500 MB begrenzt ist, aber für viele kleinere Projekte schon ausreichen dürfte. Ein Nachteil des kostenfreien Angebots ist jedoch, dass das Wix-Logo auf der eigenen Homepage immer mit angezeigt wird und die URL username.wixsite.com/sitename/page-url nicht gerade sexy ist, aber dazu später mehr.

Die Kosten für die Premium-Dienste liegen zwischen 4 und 25 Euro im Monat. (Screenshot: moobilux)

Die Kosten für die Premium-Dienste liegen zwischen 4 und 25 Euro im Monat. (Screenshot: moobilux)

Bedienung
Nach der Anmeldung, welche einfach via Facebook- und Google-Log-in funktioniert, bekommt man eine Benutzeroberfläche zu sehen, die übersichtlich gestaltet ist. Das ist besonders für Anfänger wichtig, da diese sonst vor lauter Funktionen schnell von einem solchen System abgeschreckt werden. Der Nutzer kann die kostenlose Version direkt nach dem Anmeldeprozess nutzen und sofort mit dem Bau der eigenen Homepage beginnen. Je nach Einsatzzweck ist nach der Anmeldung noch die Buchung von kostenpflichtigen Premiumpaketen empfehlenswert, beispielsweise wenn es sich um einen Online-Shop oder die Präsentation eines Unternehmens handelt.

Vorlagen
Wix bietet eine Vielzahl von Designvorlagen für das eigene Projekt, welche nach Kategorien sortiert zur Verfügung stehen. Diese können nach Belieben bearbeitet und individualisiert werden. Selbst Videos und Fotos lassen sich spielend leicht einfügen und vervollständigen die eigene Website. Das bedeutet, egal welche Art von Firma oder Projekt man präsentieren will, es stehen einem genügend Designmöglichkeiten zur Auswahl.

Die Auswahl der Vorlagen in den einzelnen Kategorien bei wix.com ist groß. (Screenshot: moobilux.com)

Die Auswahl der Vorlagen in den einzelnen Kategorien bei wix.com ist groß. (Screenshot: moobilux.com)

Zusätzlich lässt sich das eigene Webprojekt mit den zahlreichen Wix-Apps individuell ergänzen. Per Drag & Drop lassen sich die einzelnen Elemente bequem in das eigene Projekt einfügen und bearbeiten. Zudem ermöglicht ein WYSIWYG-Editor das Ändern von Daten ohne Programmierkenntnisse. Wer bei Wix seine Seite unter einer eigenen Domain laufen lassen will, muss hierfür ein Premiumpaket hinzu buchen, bei dem dann auch die sonst obligatorische Werbung auf der eigenen Seite verschwindet. Zudem stehen Kunden der Premiumpakete auch mehr Speicherplatz oder Analysewerkzeuge wie Google Analytics zur Verfügung.

Features
Womit wir auch schon bei den beiden Wix-Features sind. So gibt es, neben der kostenfreien Variante, weitere Pakete, die sich über das eine oder andre Feature voneinander unterscheiden. So lässt sich bei der preiswertesten Premium-Variante „Connect Domain“ die eigene Domain nutzen, nicht aber die Integration des eigenen Favicons. Auch hier ist es, sinnvoll sich vorher Gedanken zum eigenen Projekt zu machen, damit man weiß welche Funktionen man zwingend und welche man optional benötigt, um so schnell das richtige Premiumpaket zu finden.

Negativ fiel uns bei WIX das begrenzte Traffic-Volumen von 500 MB im kostenfreien Angebot ins Auge; dieses ist aus unserer Sicht nicht mehr zeitgemäß und beim Verwenden von hochauflösenden Bildern schnell aufgebraucht. Es ist zudem nicht klar, was passiert, wenn das Traffic-Volumen aufgebraucht ist. Ob die Website dann nicht mehr erreichbar oder einfach viel langsamer ist, konnten wir in unserem Test nicht nachvollziehen.

Unterstützung
Im Hilfe-Bereich findet man das Wix-Support-Forum. Hier werden die häufigsten Fragen der Nutzer beantwortet und sollte dieses nicht ausreichen, steht einem hier ein Kontaktformular zur Verfügung. Zusätzlich existieren Themen basierte Videos zu fast allen Bereichen. Das erste Erklärvideo bekommt man übrigens direkt nach der Anmeldung zu Gesicht. Es erklärt einem die grundlegenden Funktionen von Wix. Eine telefonische Unterstützung haben wir ebenfalls nicht auf der Wix-Website finden können. Beim googlen findet man jedoch eine US-amerikanische Rufnummer, diese habe wir jedoch nicht ausprobiert.

WIX ADI
Will man nicht den regulären Wix Editor nutzen, bietet WIX zudem die Möglichkeit von WIX ADI Gebrauch zu machen. Mit der ADI verbindet WIX Künstliche Intelligenz und Webdesign. Nach Beantworten einiger (einfacher) Fragen, erstellt die KI die eigene Webseite ganz von selbst innerhalb weniger Minuten. Außerdem gibt Wix an, dass durch das Anwenden des ADI-Algorithmus keine erstellte Webseite der anderen gleicht. In unserem Test lag unser Hauptaugenmerk jedoch auf dem regulären Wix-Editor.

Fazit
Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass sich der WIX Homepagebaukasten sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignet. Dank der klar strukturierten Benutzeroberfläche steht einem schnellen reibungslosen Start des eigenen Web-Projekts nichts im Wege. Sehr praktisch ist es zudem, dass man alle die WIX-Website betreffenden Dinge von der Smartphone-App aus steuern kann. Durch die verschiedenen Premiumpakete sollte auch für jeden Bedarf das Richtige dabei sein. Allerdings sind die Preise für dieses Premiumpaket recht hoch. Die 14- tägige Testversion kann hier hilfreich sein, das richtige Paket zu finden und vorher ohne Kosten-Risiko herum experimentieren zu können. Punktabzug gibt es jedoch für den scheinbar nicht vorhandenen deutschen Telefonsupport und die nicht mehr zeitgemäße Begrenzung des Traffic-Volumens im kostenlosen und den zwei günstigsten Premium-Tarifen des Anbieters.

To Top
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
650