Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, News

Blackberry steigt im Wearable-Markt ein

Blackberry steigt im Wearable-Markt ein Blackberry scheint den Wearable-Markt sich entdeckt zu haben. (Screenshot: moobilux.com)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”.

Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche.

Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Totgesagte leben bekanntlich länger, das trifft auch auf den kanadischen Hersteller Blackberry zu, der sich selber letztes Jahr aus dem Geschäft mit Smartphones verabschiedet hat. Nun scheint Blackberry im Wearable-Markt eine neue Nische gefunden zu haben und steigt in den Markt mit Head Mounted Displays ein.

Kooperation
Gemeinsam mit dem amerikanischen Unternehmen Vuzix will Blackberry in Zukunft „Smart Glasses“ unter eigenem Namen ausliefern, bei dem die Kanadier die entsprechende Software für die Augmented Reality (kurz AR Anm. d. Red.) Anwendung liefern. Mit Vuzix hat Blackberry einen Partner gefunden, der sich auf die Herstellung smarter Brillen spezialisiert hat.

Anfang des Jahres hatte Vuzix seine neue Brille „M300“ vorgestellt. Diese soll nicht nur privat genutzt, sondern auch in Fabriken oder Krankenhäusern eingesetzt werden. Für die Datenübertragung gelten daher besonders hohe Standards, um Patientendaten und Firmengeheimnisse zu schützen, Blackberry soll eben dieses ermöglichen.

Sicherheit
Der vormalige Smartphone-Hersteller hat sich seit Langem als Spezialist für Sicherheitslösungen etabliert, so stammt das sichere (verschlüsselte) Telefon der Bundeskanzlerin von dem kanadischen Hersteller. Im Juli 2014 haben die Kanadier zudem den deutschen Kryptografie-Spezialisten Secusmart GmbH aus Düsseldorf übernommen, auf dessen Basis die sichere Telefonie der Bundesregierung läuft.

Markt
Der noch recht junge Markt für AR und smarte Brillen ist hart umkämpft. Kein Unternehmen konnte sich bisher durchsetzen. Gleichzeitig soll der ebenfalls junge Markt für Wearables wie Smart Glasses in den kommenden Jahren stark wachsen. Vielversprechende Ansätze wie Microsofts HoloLens sind bisher noch nicht ausgereift genug. Google und Apple setzen derzeit eher auf Augmented Reality Bildschirmlösungen. Genauso wenig konnten Startups bisher einen durchschlagenden Erfolgt bei Datenbrillen erzielen.

Apple iPhone 8
Angeblich arbeite Apple mittlerweile an einer tragbaren AR-Lösung, wessen Grundlange wohl das neue iPhone 8 darstellen könnte. Das gemeinsame Projekt von BlackBerry und Vuzix könnte daher durchaus erfolgreich sein. Denn die Verbindung von Vuzix fortschrittlicher Hardware und Blackberrys Sicherheitsversprechen könnte Kunden in der Industrie überzeugen. Im Gegensatz zum Smartphone-Markt, ist hier der Kuchen noch nicht aufgeteilt.

To Top