Google+Find us on Google+
App Neuheiten, Apps, iOS Apps

App “TSC Music” will den Hörsinn schärfen

App “TSC Music” will den Hörsinn schärfen Die App "TSC Music" will die Hörschwelle durch Training um bis zu zehn Dezibel anheben. (Foto: earlogic.com)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Wer gerne Musik hört und das vielleicht auch öfters einmal sehr laut, wie etwa bei einem Konzert, riskiert bleibende Hörschäden. Die App “TSC Music“ hat es sich zur gemacht, das menschliche Gehör beim Musikhören ganz nebenbei wieder zu verbessern. TSC Music basiert auf der Methode des “Threshold Sound Conditioning”, bei dem Musikliebhaber die Wahrnehmung von Tönen nahe der eigenen Hörschwelle erneut erlernen. Derzeit ist die App in einer Beta-Version für Apples iOS erhältlich.

“Die TSC Music App bietet fünf wichtige Frequenzbereiche an, um das Gehör zu testen. Die App findet deine schlechteste Hörfrequenz und produziert dann auf dich angepasste Tonsignale, um das Gehör auf dem geringsten für dich hörbaren Level zu stimulieren”, erklärt einer der App-Entwickler, Ji Hoon Won, gegenüber moobilux.com. “Die Musik-App speichert diese Hörmessung und gleicht die Musik entsprechend an deiner Hörkapazität an.”

Erste Erfolge nach einem Monat
Innerhalb der App kann Musik von YouTube, Spotify und SoundCloud, sowie der eigenen Musiksammlung abgespielt werden – auch für Apple Music soll die Technologie bald freigeschaltet werden. Die eigene Hörkapazität soll nach rund einem Monat bereits besser werden, wenn jeden Tag etwa eine Stunde lang Musik gehört wird. Die Fortschritte können anhand von verschiedenen Charts auch live mitverfolgt werden.

Die verwendete Technologie wurde auch an der Stanford University untersucht, hierbei konnten sieben von zehn Personen ihren Hörsinn laut Won sogar um bis zu zehn Dezibel verbessern.

To Top