Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, News

CES17: Was zur CES 2017 zu erwarten ist

CES17:  Was zur CES 2017 zu erwarten ist Die Consumer Clectronics Show kurz CES findet jährlich in Las Vegas statt.
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Kaum hat das neue Jahr begonnen, eröffnet in nunmehr 3 Tagen in Las Vegas, USA die „Consumer Clectronics Show“ (CES) ihre Pforten. Die CES ist eine der größten Tech-Veranstaltungen des Jahres, ähnlich des im März in Barcelona stattfinden Mobile World Congress (MWC). Für die CES war 2016 mit 177.393 Besuchern ein Rekordjahr.

Welcome to Las Vegas.

Welcome to Las Vegas!

Wann ist CES 2017?
Der diesjährigen Messe findet vom 5. Januar bis 8. Januar 2017.

Smartphones
Zwar ist die CES nicht der MWC, doch auch in Las Vegas wird es neue Smartphones zu sehen geben. So gilt es beispielsweise als sicher, dass LG seine K-Serie auffrischt und voraussichtlich die Modelle X-Calibur sowie Stylus 3 vorstellt. Geheimnisvoll bleibt es vorerst bei Asus und Xiaomi: Im Gespräch sind ein neues ZenFone sowie das Xiaomi Mi6. Das bereits in China vorgestellte und erhältliche Honor 6X dürfte demnächst auch in Deutschland verfügbar sein.

Auch wenn manche Blackberry längst für tot erklärt haben, richtet sich die Hoffnung der Blackberry-Fangemeinde auf nächsten Donnerstag, denn am 5. Januar will TCL auf einer Pressekonferenz „The New Blackberry“ vorstellen. Ein neu entwickeltes Tastaturmodell, das noch unter dem Codenamen „Mercury“ läuft, soll der verunsicherten Blackberry-Gemeinde mehr Sicherheit für die Zukunft geben und die Firma aus dem Absatztief herausholen.

Smarte Home
Das vernetzte Zuhause dürfte auch 2017 eine gewichtige Rolle auf der CES spielen. So hat LG schon bekanntgegeben, dass das Unternehmen mit dem „Hub Robot“ einen intelligenten Assistenten vorstellen möchte. Pate dürfte hierbei Amazons Echo gestanden haben, denn es soll zur Steuerung von Smart-Home-Geräten eingesetzt werden. Auch andere Hersteller dürften versuchen, an den Erfolg der Alexa-Plattform nachzuahmen. So könnte Microsofts digitale Assistentin Cortana bald auch außerhalb von Windows-Rechnern ein Zuhause finden.

To Top