Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, News, Smart Home

Arlo Pro: Netgear erweitert Kameraportfolio

Arlo Pro: Netgear erweitert Kameraportfolio Arlo Pro mit Basis (Foto: Netgear)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Netgear stellt neue kabellose HD-Sicherheitskamera Arlo Pro samt neuen Design vor. Eines der neuen Futures ist das eigene Akkusystem und die integrierte Lautsprecher Mikrofon Kombination, die Netgear etwas verwirrend als „Zweiwege-Audio“ bezeichnet.

Fueters
Die Arlo Pro zeichnet in scharfem 720p HD auf, verfügt über einen ausdauernden Lithium-Ionen-Akku mit 2.440 mAh und einer Sirene mit 110 Dezibel. Mit der Kombination aus Mikrofon und Lautsprecher, kann der Nutzer in den überwachten Raum mithören und ggf. die Eindringlinge ansprechen. Dank des in der Arlo Pro integrierte Bewegungsmelders, kann die Überwachungskamera Eindringlinge automatisch erkennen und die Sirene aktivieren. Zudem unterstützt die Arlo Pro auch diverse IFTT-Rezepte, die verschiedene Szenarien darstellen können.

Design
Die Arlo Pro sieht schick aus und ist sehr kompakt, wodurch sie kaum Platz benötigt. Sie ist kabellos und braucht keine Steckdose für die Stromversorgung. Alle Arlo Pro Kameras können daher einfach und diskret überall innen- und außen platziert werden. Dank des pfiffigen Magnetballs und des Akkus lässt sich die Arlo Pro auch jederzeit kinderleicht neue positionieren. Neben der neuen Kamera hat Netgear auch die Basisstation des Arlo Systems einem Facelift unterzogen. Das neue Design wirkt unserer Meinung nach frisch und zeitgemäß.

Innovation
Neben den neuen Funktionen sind laut Netgear bei der Arlo Pro alle Bereiche der kabellosen Kameratechnologie verbessert worden. Die Innovationen umfassen die Videoaufnahme, die Nachtsichtfunktion und die Aktivitätserkennung. Zudem soll einige neue Software-Funktionen auch für eine bessere Nutzererfahrung der App sorgen.

„Die Arlo Pro zeigt, dass wir die innovativsten, intelligentesten und am einfachsten zu nutzenden Smart-Security-Lösungen anbieten, die die Sicherheitsbedürfnisse von Endanwendern und kleinen Unternehmen adressieren”, sagt Pat Collins, Senior Vice President von Arlo Products bei NETGEAR.

Kostenloses online Videospeicher
Alle Videos der Arlo Pro, die durch Bewegung oder Geräusche ausgelöst werden, werden je sieben Tage während der gesamten Lebensdauer der Kamera kostenlos in der Cloud gespeichert. Anwender können bis zu 5 Kameras mit ihrem Account verbinden und steuern, ohne das hierfür monatliche Kosten anfallen. Der kostenfrei online Videospeicher ist jedoch auf 1 Gigabyte Speicherkapazität begrenzt.

Wer mehr online Speicherplatz benötigt, dem stehen zwei optionale Tarife zur Auswahl:

Premier Elite
Monatlich 8,99 €  oder Monatlich 13,99 €  oder
Jährlich 89,00 € Jährlich 139,00 €
30 Tage Aufnahmen (bis zu 10 GB) 60 Tage Aufnahmen (bis zu 100 GB)
Bis zu 10 Kameras Bis zu 15 Kameras

Kompatibilität
Die kabellose Arlo und die kabellose Arlo Pro sind mit den jeweiligen Basisstationen untereinander kompatibel. Arlo-Nutzer können die neue Arlo Pro zu ihrer vorhandenen Basisstation hinzufügen oder ihre vorhandenen Arlo Kameras mit der neuen Arlo Pro Basisstation verbinden.

Preise und Verfügbarkeit
Das Arlo Pro System (VMS4X30) wird voraussichtlich Ende des vierten Quartals über die gängigen online Händler und den autorisierten Fachhandel zu einem empfohlenen Preis von 299,- Euro erhältlich sein. Eine Arlo Pro Zusatzkamera soll dann zu einem empfohlenen Preis von 199,- Euro erhältlich sein.

To Top