Google+Find us on Google+
Gadgets & Technik, Internet of Things (IOT), News, Smart Home, Tests

Test: Dyson Pure Cool Link

Test: Dyson Pure Cool Link Der Luftreiniger Dyson Pure Cool Link lässt sich per App steuern. (Foto: Dyson)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Pünktlich zu Frühlingsbeginn und damit auch der Heuschnupfen-Zeit hat der britische Staubsauger Hersteller Dyson einen auf seinem Rotorblattlosen Ventilatoren-Design basierenden Luftreiniger vorgestellt. Der Dyson Pure Cool Link soll helfen die Luft frei von Allergie auslösenden Stoffen wie z. B. Staub oder Pollen zu halten, das zumindest verspricht der Hersteller des 499,00 Euro teuren Geräts.

Die Kombination aus HEPA- und Aktivkohlefilter soll 99,5 % aller Partikel aus der Luft holen. (Foto: moobilux.com)

Die Kombination aus HEPA- und Aktivkohlefilter soll 99,5 % aller Partikel aus der Luft holen. (Foto: moobilux.com)

Als Heuschnupfen geplagter Allergiker hat sich der Autor dieses Artikels gern bereit erklärt diesen neuartigen Luftreiniger auszuprobieren. Die Idee dahinter, wenn weniger Allergie auslösen Pollen in der Raumluft sind muss man auch weniger mit Nebenwirkung behafteter Antiallergiker zu sich nehmen.

Der Dyson Pure Cool Link Luftreiniger setzt dabei auf eine Kombination aus HEPA- und Aktivkohlefilter der laut dem Hersteller 99,5 Prozent aller Partikel mit einer Größe von einem tausendstel Millimeter und darüber aus der Luft holt. Neben Pollen sind das u. a Schimmelpilz-Sporen, Feinstaub, Gerüche oder Tabakrauch.

Internet of Things
Der Hersteller Dyson stellt mit dem Pure Cool Link zudem sein erstes Internet of Things (IoT) Gerät vor, denn der Luftreiniger lässt sich via WLAN mit dem Internet verbinden. So ist es dann möglich, dass man das Gerät daheim von unterwegs via zugehöriger App steuern kann.

Technisch läuft dies wie bei anderen IoT-Angeboten, wie beispielsweise der von moobilux getesteten Devolo Home Control Lösung ab. Für die Bedienung via App ist also ein Konto bei Dyson erforderlich und der Pure Cool Link muss via WLAN über einen Server des Herstellers kommunizieren. Der Server des Herstellers kommuniziert dann wiederum mit der App des Smartphones. Diese Onlinefunktion lässt sich übrigens über eine Taste am Gerät jederzeit manuell aktivieren oder deaktivieren.

Bedienung per App
Über die App kann man sich jederzeit aktuelle Informationen zur Luftqualität des Raumes in dem der Pure Cool Link steht abrufen. Diese Informationen werden mittels verschiedener Sensoren im Gerät ermittelt. Im Bedarfsfall lässt sich der Luftreiniger dann auch aus der Ferne, wie z. B. aus dem Büro aktivieren, so das dieser bevor man nach Hause kommt schon mal die Luftreiniger.

Im Bedarfsfall lässt sich der Luftreiniger aus der Ferne, wie z. B. aus dem Büro aktivieren. (Foto: moobilux.com)

Im Bedarfsfall lässt sich der Luftreiniger aus der Ferne, wie z. B. aus dem Büro aktivieren. (Foto: moobilux.com)

Zudem bietet das Gerät auch einen Automodus der den Pure Cool Link in bestimmten, zuvor definierten Intervallen oder Luftreinheitswerte automatisch einschaltet, wenn z. B. ein zuvor festgelegter Wert der Luftverschmutzung überschritten wird. Alternativ, lassen sich per App auch regelmäßige Reinigungspläne zu erstellen, die dann zu festgelegten Zeiten automatisch durchgeführt werden.

Fazit
Der Dyson Pure Cool Link Luftreiniger überzeugt mich durchaus in vielen Punkten. Auch wenn die Kopplung der Pure Cool Link App mit dem Gerät und dem heimischen WLAN sich als etwas widerspenstig darstellte, bietet die App jedoch viele nützliche Funktionen. Jedoch stört mich das Geräusch, welches der Luftreiniger verursacht ein wenig, so das ich ihn meistens nachts ausgeschaltete hatte. Es stellt sich dennoch die Frage, wen Dyson für das Gerät als Zielgruppe auserkorenen hat, kostet der Pure Cool Link doch ca. 550 Euro. Die Ventilator-Funktion ist zwar nette für heiße Sommertage, aber der Luftfilter steht hier doch im Vordergrund, daher ist das Produkt vor allem an empfindliche Leute wie Allergiker sinnvoll. Im Test konnte man eine subjektive Verbesserung der Luftqualität im Raum wahrnehmen. Der Luftreiniger ist in den zwei Farbkombinationen Anthrazit/Blau und Weiß/Silber erhältlich.

To Top