News, Smartphones & Tablets

Mobilfunktarife: Wer die Wahl hat, hat die Qual – Teil 2/3

Mobilfunktarife: Wer die Wahl hat, hat die Qual – Teil 2/3
About Author
Thomas Keup
tk

bunte-SIM-KartenWer nach einem Mobilfunktarif sucht, kann was erleben: Mobilfunkshops der Netzbetreiber, Elektromärkte und Serviceprovider, Supermärkte und Discounter sowie Lifestylemarken im Internet konkurrieren um Kunden. Im Schnitt hat jeder Deutsche bereits 2 SIM-Karten im Einsatz. Wie die Mobilfunker dennoch Neukunden gewinnen und wie wir davon profitieren – Thomas Keup kennt den Dschungel und die besten Schnäppchen.

Mit oder ohne Smartphone.

Bei der Auswahl eines Mobilfunkvertrags spielt ein neues Telefon oder Tablet eine wichtige Rolle: Netz- und Servicebetreiber bieten zusammen mit ihren Tarifen günstigere Geräte an. Für die Hersteller sind die Mobilfunkanbieter die wichtigste Absatzmöglichkeit. Die Kosten für Tablet oder Handy sind im monatlichen Mobilfunkpreis enthalten (rd. 10,- bis 20,- €) und/oder können mit einer extra Rate (1,- bis ca. 25,- €/Monat) abbezahlt werden. Je nach Tarif werden Geräte auch gegen eine Einmalzahlung abgegeben (v. a. Netzbetreiber- und Aktions-Tarife).

Rabatte, Rabatte, Rabatte.

Wer seinen Vertrag bei einer Netzbetreiber-Marke (Base, O2, Telekom oder Vodafone) abschließt, kann Rabatte in Anspruch nehmen und Kosten drücken. Es gibt Vergünstigungen für junge Kunden, Studenten und Wehrdienstleistende (Jugend-Tarife bei Telefonica + Telekom, Rabatte bei Base + Vodafone), für Selbständige und Geschäftskunden (Tarife bei Base, O2, Telekom & Vodafone, Prozente auf Tarife bei Vodafone + Geräte bei Telekom), für Schwerbeschädigte (15% bei Vodafone) und ADAC-Mitglieder (10% bei Base).

1+1 bringt satte Prozente.

Neben Rabatten für bestimmte Kundengruppen und Menschen mit Handycap locken die Mobilfunker mit Preisnachlässen für treue Kunden: Wer Internet- und Mobilfunkanschluss bei einem Anbieter hat, zahlt zusammen weniger (z. B. Telefonica + O2 DSL, Telekom + Entertain und jetzt auch Vodafone + Kabel Deutschland). E-Plus hat kein Festnetzangebot. Belohnt werden auch zusätzliche SIM-Karten und -Verträge für Familienmitglieder (z. B. Vodafone-Vorteil 33% auf 2. Vertrag). Die Kombi-Pakete können für Eltern und ihre Kinder interessant sein.

Rabatte für neue Kunden.

Die Netzbetreiber jagen sich mit Rabatten gegenseitig Kunden ab. Dazu legen sie subventionierte Tarife auf, die es nur über das Internet gibt. Oft kosten Smartphones (z. B. iPhone 5S, One M8, Galaxy S5 oder Xperia Z2) nur 1,- €, es gibt doppeltes Datenvolumen zum Surfen (z. B. 1 GB statt 500 MB), Datenkarten zum Schnäppchenpreis (z. B. Base mit 500 MB für 0,- €) oder Bargeld ausgezahlt (ca. 200 bis 600,- € je Vertrag). Wer kein Handy braucht, ist mit einer Auszahlung gut versorgt und kann die Kosten für einen All-Net-Vertrag auf 5,- bis 10,- € /Monat drücken.

Die üblichen Verdächtigen.

Subventionierte Tarife der Netz- und Serviceprovider gibt es vor allem über Onine-Händler. Dazu gehören Handybude, Logitel und Sparhandy (u. a. E-Plus-, Otelo- und Vodafone-Aktionen), Crash-Tarife (Klarmobil-/Mobilcom-Debitel-Aktionen im Vodafone-, Telefonica- und Telekom-Netz) sowie DeutschlandSIM, Discotel und Handytick (Etelon-Aktionen im Telefonica- & Vodafone-Netz). Die Tarife gibt es nicht bei den Netz- oder Serviceprovidern selbst. Shops und Call-Center kennen die Tarife nicht. Informationen gibt es über Blogs wie MyDealz und Schnäpchenfuchs.

Auf die Ziele kommt es an.

Sucht man fürs Tablet eine Datenkarte mit 500 MB, 1, 3 oder 5 GB, macht es Sinn, diese bei einem Online-Händler mit Aktionstarif zu holen. Sucht man eine All-Net-Flat mit 500 MB oder 1 GB Datenvolumen mit 7,2 Mbit/sek. und dazu ein Top-Smartphone, fährt man bei den Kampagnen mit 30,- bis 40,- €/Monat inkl. iPhone & Co. ebenfalls günstig. Bei All-Net-Flats sollte man darauf achten, seine alte Rufnummer mitnehmen zu können (nicht immer möglich bei Mobilcom-Debitel). Generell muss man Aktionstarife zum Ende des 2. Jahres abstoßen, da es danach teurer wird.

Im 3. Teil verraten wir die besten Tricks, um an einen günstigen und guten Mobilfunkvertrag zu kommen. Telefon- und SMS-Flats gibt es im Internet schon für 2,- € bis 10, € – sogar mit bis zu 500 MB für Whatsapp und Snapchat. Mehr ab Donnerstag im 3. Teil von “Wer die Wahl hat, hat die Qual”.

To Top