Google+Find us on Google+
News, Smartphones & Tablets, Tests

[Video] Update: Motorola stellt neues Einsteiger-Smartphone Moto E für 120 Euro vor

About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Motorola hat sein neues Android-Smartphone Moto E offiziell vorgestellt. Mit nur 120 Euro ist es das preiswerteste aktuelle Motorola-Smartphone. Das Moto E ist ein Einsteiger-Smartphone, welches Preislich mit knapp 120 Euro unter dem Moto G angesiedelt ist.

Das Moto E verfügt über ein IPS-Bildschirm mit 4,3 Zoll und hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Durch das kleine Displays ergibt das eine recht gute Pixeldichte von 256 ppi. Der Bildschirm ist laut Motorola ist durch Gorilla Glass 3 gegen Kratzer geschützt. Eine spezielle Anti-Schmutzoberfläche soll zudem helfen Fingerabdrücke vermeiden.

Innere Werte
Im Inneren des Moto E arbeitet ein Snapdragon-200-Prozessor mit zwei Kernen und einer Taktfrequenz von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB durchschnitte. Recht kein hingegen fällt der interne Speicher mit nur 4 GB aus, der sich jedoch mittels microSD-Karten bis 32 GB erweitern lässt. Ob sich Apps auch auf der microSD-Karte installieren lassen, ist noch nicht bekannt.

Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 850, 900, 1.900 und 2.100 MHz, LTE beherrscht das Moto E nicht. Beim WLAN funkt das Gerät nach 802.11 b/g/n nur auf der Frequenz 2,4 GHz, Bluetooth läuft in der Version 4.0 LE. Zur Positionserfassung ist in dem Gerät ein GPS, Globass und BeiDou-Modul verbaut. Auf LTE und NFC muss der Moto E Nutzer jedoch verzichten, was bei dem Startpreis von 119 Euro nicht wirklich verwundert.

Kamera
Das Moto E verfügt auf der Rückseite über eine 5-Megapixel-Kamera, die jedoch ohne LED-Blitz auskommen muss. Mit der Kamera lassen sich Videos mit bis zu 30 fps im Format MP4, H.264 und H.263 aufzeichnen.

Verfügbarkeit
Das Moto E wird mit der aktuellen Android-Version 4.4.2 (alias Kitkat) ausgeliefert und soll in Deutschland ab Anfang Juni 2014 in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein.

To Top