Google+Find us on Google+
News

Verletzt Apple mit neuen Antennendesign Samsungs Patente?

Verletzt Apple mit neuen Antennendesign Samsungs Patente? iPhone 4: Vorlage für komplette Neuentwicklung (Foto: Apple)
About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

iPhone 4: Vorlage für komplette Neuentwicklung (Foto: Apple)

(Foto: Apple)

Neben einem schnelleren Prozessor und der Sprachsteuerung “Siri” zeichnet sich Apples neuestes Smartphone, dass iPhone 4s, auch durch ein neues Antennendesign aus. Dieses könnte nun Samsung Schützenhilfe in der Patentschlacht mit Apple liefern, wie das dänische Technikportal Common.dk berichtet. Demnach hat der dänische Wissenschaftler Professor Gert Frølund Pederson Patente angemeldet, die durch die iPhone-4s-Antenne verletzt werden könnten.

Seit 2007 befinden sich die Patente nun im Besitz des koreanischen Apple-Konkurrenten Samsung.

Apple kann Patentverletzung kaum umgehen
Das iPhone 4s nutzt zwei Antennen, zwischen denen das Gerät hin und herschalten kann. Die von Prof. Pederson an Samsung verkauften Patente umfassen verschiedene Prozesse, welche einen solchen Wechsel zwischen den Antennen steuern. Nach Auffassung des Professors gebe es für Apple kaum Möglichkeiten das Umschalten zwischen den Antennen zu steuern, ohne die Samsung-Patente zu verletzen, heißt es.

To Top