Google+Find us on Google+
News, Smartphones & Tablets

HP zeigt Android die kalte Schulter

About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

HP hat alle Android-Projekte eingestellt. Ein geplantes Smartphone-Projekt wurde eingestampft und auch ein Android-basiertes Tablet ist nicht geplant, bestätigte der frühere Palm-CEO und nun HP Senior Vice President Jon Rubenstein in einem Interview.  Stattdessen wird HP bei sämtlichen Geräten auf das von Palm erworbene WebOS als Betriebssystem setzen.

Palm Pre: HP setzt auf WebOS (Foto: hp)

Palm Pre: HP setzt auf WebOS (Foto: HP)

Diese Marschrichtung wurde gestern, Dienstag, auch von HP-Manager Todd Bradley unterstrichen. 2013 werde der für HP relevante Markt bereits zu 45 Prozent aus Geräten und Services bestehen, die nichts mehr mit dem traditionellen PCs zu tun haben. Mit WebOS werde man einen “aggressiven Kurs” im Smartphone-Segment fahren, so Bradley. Teil des Plans ist ein WebOS-Tablet namens PalmPad, das bereits Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen soll.

Für Google Android, aber auch Windows Phone 7 dürfte damit der Zug abgefahren sein. Zwar ist ein Windows-7-basiertes Tablet noch nicht ganz vom Tisch, das neue mobile Betriebssystem von Microsoft dürfte bei den aktuellen HP-Plänen aber keine Rolle spielen. Das sind für Microsoft schlechte Neuigkeiten, zumal HP im PC- und Notebook-Segment als einer der größten Partner gilt.

HP setzt alles auf eine Karte
Bereits im Sommer hatten Marktexperten den Schlingerkurs von HP bezüglich Android, Windows und WebOS kritisiert und eine schnelle Entscheidung über die zukünftige mobile Strategie gefordert. Die jüngsten Aussagen und der Umstand, dass die Anzahl der WebOS-Applikationen verdoppelt werden konnte, deutet nun darauf hin, dass es HP mit WebOS und einem dazugehörigen Ecosystem Ernst ist.

Ob HP tatsächlich im Smartphone- und Tabletsegment Fuß fassen kann, bleibt aber abzuwarten. Seit der Übernahme im Juli hat HP kein WebOS-basiertes Smartphone auf den Markt gebracht oder angekündigt.

To Top