Google+Find us on Google+
News

Einstellungswelle: Amazon rüstet gegen Apple auf

About Author
Thorsten Claus
tc

Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Amazon rüstet sich für den Wettstreit mit Apple. Die für den E-Reader Kindle zuständige Abteilung hat laut Bericht der New York Times im Laufe der vergangenen Wochen Dutzende Jobs ausgeschrieben. Zunächst hatte es nach Apples iPad-Ankündigung wenig Reaktion seitens Amazon gegeben, wie der neuen Kindle-Konkurrenz entgegengetreten werden könnte. Doch nun scheint sich etwas im Unternehmen zu bewegen.

Hinweise auf neue Kindle-Geräte (Foto: Amazon)

Hinweise auf neue Kindle-Geräte (Foto: Amazon)

Lab126, die für Kindle zuständige Abteilung, hat eine ganze Reihe von Jobs auf seiner Website ausgeschrieben – darunter Positionen in den Bereichen Testing und Produktvorbereitung. Daraus lässt sich schließen, dass Amazon möglicherweise an einem neuen Gerät arbeitet.

Steve Jobs verweist auf Kindle
Nach der Präsentation des iPads warf sich für viele in der Branche die Frage auf, inwiefern das Apple-Gerät dem Kindle schaden würde und ob sich das iPad gar als Kindle-Killer erweisen könnte. Steve Jobs selbst nahm bei der Tablet-Präsentation Bezug auf Amazons E-Reader. “Amazon hat einen tollen Pionier-Job mit der Funktionalität des Kindle gemacht. Wir werden uns jetzt auf ihre Schultern stellen und ein bisschen weiter gehen.”

Verschiedene Hinweise
Auf Basis der Stellenausschreibungen lassen sich nun einige Schlüsse in Hinblick auf neue Amazon-Geräte ziehen. So wird etwa ein “Software Quality Assurance Engineer” gesucht – ein Hinweis darauf, dass ein bestimmtes Projekt bereits in die Entwicklungsphase übergeht, wo Prozesse in die finale Produktion übergeleitet werden.

Eine andere Ausschreibung gibt es für einen “Software Development Test Engineer”, was wiederum darauf hinweist, dass Produkte bereits in der Testphase sind. Abgesehen von den Stellenangeboten, die neue Amazon-Geräte vermuten lassen, haben sich auch Personen, die in engem Kontakt zu Amazon stehen geäußert – Führungspersonen seien in Gesprächen über die Entwicklung neuer Games, die auf den Kindle kommen sollen. Dennoch bleibt bisher unklar, wann sich Konsumenten tatsächlich ein neues Gerät erwarten dürfen.

To Top